Home Seite höher Willkommen Feedback Suchen Inhalt F+E Neuigkeiten FAQ/Downloads Impressum

 

Steuerungen Befeuchter

Seite höher Wasseraufbereitung Schwimmbadtechnik Wasserchemie


Seite höher

nix

Technischen Daten Steuerungen für Dampfsauna und Raumluftbefeuchtung

1. Steuerungen für die Raumbefeuchtung
2. Steuerungen für Dampfbäder
3. Steuerungen für ältere Hygromatik-Geräte

4. Zur FAQ Luftbefeuchtung
5. Zu den Preislisten Hygromatik Luftbefeuchter
6. Kontakt


1. Steuerungen für die Raumbefeuchtung
 

1. Basic-Steuerung
 

2. Comfort - Steuerung
 

3. ComfortPlus -Steuerung
 

Basic-Steuerung Hygromatik Luftbefeuchter Comfort-Steuerung Hygromatik Luftbefeuchter ComfortPlus-Steuerung Hygromatik Raumbefeuchter

1.1. Allgemeine Beschreibung

  • Die HygroMatik Steuerungen Typ Basic, Comfort oder Comfort Plus für alle HygroMatik Elektroden-Dampfluftbefeuchter sind hochentwickelte Mikroprozessoren.
  • Die intelligente und selbstanpassende Wahl der wirtschaftlichsten Arbeitsweise für die jeweils vorhandene Wasserqualität sorgt für Kostenreduzierungen im laufenden Betrieb
  • Optimierte Startprozeduren gewährleisten eine Dampfproduktion bereits wenige Minuten nach dem Einschalten
  • Das gesamte Regelsystem ist für schnellste Reaktion auf Regelvorgängen ausgelegt
  • Selbstüberwachende Kontrolle der Leitfähigkeit des Zylinderwassers sorgt für effizienten Energieeinsatz.
  • Automatische, permanente Überwachung des gesamten Abschlämmvorganges und des Magnetventils verhindern Überschwemmungen in den Technikräumen
  • Anschluss an alle gängigen Regelsignale erlauben hohe Kompatibilität mit Überwachungssystemen
  • Optionale Relais-Platine zur Ausgabe von 4 zusätzlichen Fernmeldungen bieten Reserven für die ZLT

Weiter Zum Seitenanfang


1.2. Steuerungsfunktionen

  • 1. Die Mikroprozessor-Steuerung Basic

    Steuerung Luftbefeuchter Typ Hygromatik Basic • stetige oder einstufige Ansteuerung
    • automatischer Systemtest
    • 5 LEDs zur Anzeige von Betriebszuständen
    • 2 potentialfreie Fernmeldungen
    • Stand-By-Erwärmung zur schnellen Dampfproduktion
    • integrierte serielle Schnittstelle RS485

    2. Die Mikroprozessor-Steuerung Komfort

    Steuerung Luftbefeuchter Typ Hygromatik Comfort Die Comfort Steuerung bietet zusätzlich

    • integrierte PI-Regelung
    • 4-zeiliges beleuchtetes Display
    • 4 Funktionstasten für einfache Bedienung und Programmierung

    3. Die Mikroprozessor-Steuerung Komfort Plus

    Steuerung Luftbefeuchter, Typ Hygromatik ComfortPlus Die Comfort Plus Steuerung bietet für besondere Ansprüche zusätzlich:
    • Drück-Dreh-Encoder zur besonders einfachen Bedienung und Programmierung
    • Timer-Funktion
    • optionale Fernbedienung

Weiter   Zum Seitenanfang


1.3. Funktionstabelle der Hygromatik Steuerungen für Luftbefeuchter

Mikroprozessor-Typ
Basic
 
Comfort
 
Comfort
Plus
Ansteuerung      
1-stufig X X X
10-100% stetig x X X
Regelfunktionen*      
Stetige P-Regelung mit entsprechendem externen Feuchtefühler x X X
Stetige Regelung mit externem Regler und Feuchtefühler x X X
Stetige PI-Regelung mit integriertem Regler und externen Feuchtefühler   X X
Stetige Leistungsvorgabe über zweites Eingangssignal (z.B. Anschluss eines stetigen Max.-Begrenzers) optional
Anzeige von Betriebsinformationen/Bedienung      
5 Signallampen X X X
4-zeiliges, beleuchtetes Display   X X
4 Funktionstasten   x x
Drück-Dreh-Encoder     x
Integrierte serielle Schnittstelle      
RS485 x x X
Fernmeldung      
Betrieb X X X
Sammelstörung X X X
frei programmierbar aus 15 Optionen x x X
Leistungsbegrenzung      
Über Potentiometer x    
Menügeführt über alphanumerische Anzeige   x X
Sicherheits- und Überwachungsfunktionen      
Systemtest x x X
Pumpenfunktion X X X
Füllstand X X X
Feuchtefühler x x X
Abschlämmung X X X
Magnetventil X X X
Leitfähigkeit X X X
Spezielle Merkmale      
Fuzzy Logic X X X
Hauptschütz ausschaltbar bei Abschlämmung X X X
Stand-by Abschlämmung X X X
Zugriffsicherung programmierter Parameter x x X
Umschaltmöglichkeit auf Prozessbefeuchtung x    
Umschaltmöglichkeit auf Prozessbefeuchtung über Menü   x x

Nächstes Thema  Zum Seitenanfang


2. Steuerungen für Dampfbäder

1. Comfort DS - Steuerung
 
2. ComfortPlus DS -Steuerung
 
Comfort-Steuerung Hygromatik Luftbefeuchter ComfortPlus-Steuerung Hygromatik Raumbefeuchter

2.1. Allgemeine Beschreibung

  • Leistungsfähige Steuerelektronik mit 16-Bit-Prozessor zur optimalen Energieausnutzung und wartungsarmen Betriebsweise
  • Intelligente und selbstanpassende Wahl der wirtschaftlichsten Arbeitsweise für die jeweils vorhandene Wasserqualität
  • Schnellste Reaktion auf Regelvorgänge
  • Umfassende Betriebssicherheit durch kontinuierliche Selbstüberwachung der Gerätefunktionen
  • Anschluss an alle gängigen Regelsignale
  • Stand-By Abschlämmung zur Verhinderung von stehendem Zylinderwasser gemäß VDI 6022
  • Optionale Relais-Platine für Anschluss und Steuerung von Duftstoffpumpe, Zulüfter, Ablüfter und Licht

2.1. Die Mikroprozessor-Steuerung Komfort DS

Comfort-Steuerung

Die Comfort DS Steuerung bietet:

  • automatischen Systemtest
  • andauernde, gleichmäßige Dampfproduktion
  • programmierbare Erhaltungsleistung
  • stetige oder einstufige Temperaturregelung
  • wahlweise Anschluss und Steuerung von Duftstoffpumpe, Zulüfter, Ablüfter oder Licht
  • 4-zeiliges beleuchtetes Display
  • 4 Funktionstasten zur einfachen Bedienung und Werte-Einstellung
  • 5 LED's zur Anzeige von Betriebsmeldungen
  • integrierte serielle Schnittstelle RS485
  • Maximal Temperatur-Überwachung mit Sicherheitsabschaltung

6.2.2. Die Mikroprozessor-Steuerung KomfortPlus DS

ComfortPlus-Steuerung

Die ComfortPlus DS Steuerung bietet:

  • automatischen Systemtest
  • andauernde, gleichmäßige Dampfproduktion
  • programmierbare Erhaltungsleistung
  • stetige oder einstufige Temperaturregelung
  • wahlweise Anschluss und Steuerung von Duftstoffpumpe, Zulüfter, Ablüfte oder Licht
  • 4-zeiliges beleuchtetes Display
  • 4 Funktionstasten
  • Drück-Dreh-Encoder zur besonders einfachen Bedienung und Werte-Einstellung
  • 5 LED's zur Anzeige von Betriebsmeldungen
  • integrierte serielle Schnittstelle RS485
  • Maximal Temperatur-Überwachung mit Sicherheitsabschaltung

1.3. Funktionstabelle der Hygromatik Steuerungen für Dampfsaunen

Mikroprozessor-Typ
Comfort
 
Comfort
Plus
Ansteuerung    
1-stufig X X
10-100% stetig X X
Regelfunktionen*    
Stetige P-Regelung mit entsprechendem externen Feuchtefühler X X
Stetige Regelung mit externem Regler und Feuchtefühler X X
Stetige PI-Regelung mit integriertem Regler und externen Feuchtefühler x X
Stetige Leistungsvorgabe über zweites Eingangssignal (z.B. Anschluss eines stetigen Max.-Begrenzers) optional
Anzeige von Betriebsinformationen/Bedienung    
5 Signallampen X X
4-zeiliges, beleuchtetes Display x X
4 Funktionstasten x x
Drück-Dreh-Encoder   x
Integrierte serielle Schnittstelle    
RS485 x X
Fernmeldung    
Betrieb X X
Sammelstörung X X
frei programmierbar aus 15 Optionen x X
Leistungsbegrenzung    
Menügeführt über alphanumerische Anzeige x X
Sicherheits- und Überwachungsfunktionen    
Systemtest x X
Pumpenfunktion X X
Füllstand X X
Feuchtefühler x X
Abschlämmung X X
Magnetventil X X
Leitfähigkeit X X
Spezielle Merkmale    
Fuzzy Logic X X
Hauptschütz ausschaltbar bei Abschlämmung X X
Stand-by Abschlämmung X X
Zugriffsicherung programmierter Parameter x X
Umschaltmöglichkeit auf Prozessbefeuchtung    
Umschaltmöglichkeit auf Prozessbefeuchtung über Menü x x

Nächstes Thema  Zum Seitenanfang


3. Steuerungen älterer Baureihen

3.1. Übersicht
3.2. EMP-Steuerung
3.3. L-Steuerung
3.4. ST-Steuerung
3.5. DS-Steuerung (Dampfbadsteuerung)
 


3.1. Übersicht

Mikroprozessor-Typ ST L EMP
Ansteuerung      
1-stufig X X X
10-100% stetig   X X
Regelfunktionen*      
Stetige P-Regelung mit entsprechendem externen Feuchtefühler   X X
Stetige Regelung mit externem Regler und Feuchtefühler   X X
Stetige PI-Regelung mit integriertem Regler und externen Feuchtefühler     X
Stetige Leistungsvorgabe über zweites Eingangssignal (z.B. Anschluss eines stetigen Max.-Begrenzers)     X
Anzeige von Betriebsinformationen      
Signallampen X X X
LCD-Anzeige, beleuchtet, alphanumerisch, menügeführt, programmierbar     X
Integrierte serielle Schnittstelle      
RS232, RS485 oder BUS-Systeme     X
Fernmeldung      
Betrieb X X X
Sammelstörung X X X
Zwei zusätzliche Signale, programmierbar aus 9 Optionen     X
Leistungsbegrenzung      
Über Potentiometer   X  
Menügeführt über alphanumerische Anzeige     X
Sicherheits- und Überwachungsfunktionen      
Systemtest     X
Pumpenfunktion X X X
Füllstand X X X
Feuchtefühler     X
Abschlämmung X X X
Magnetventil X X X
Leitfähigkeit X X X
Spezielle Merkmale      
Fuzzy Logic X X X
Hauptschütz ausschaltbar bei Abschlämmung X X X
Stand-by Abschlämmung X X X
Zugriffsicherung programmierter Parameter     X
Einsatzbereich      
bis xxx kg Dampfleistung/Gerät 30 116 116

Nächstes Thema Themenanfang Seitenanfang


3.2. EMP-Steuerung


Mikroprozessorsteuerung
Typ EMP

Die HygroMatik Steuerung Typ EMP für Dampfluftbefeuchter enthält hochentwickelte Mikroprozessoren. Die EMP-Steuerung ist vielseitigste vom Hygromatik-Lieferprogramm. Sie bietet:
  • Intelligente und selbstanpassende Wahl der wirtschaftlichsten Arbeitsweise für die jeweils vorhandene Wasserqualität.
  • Optimierte Startprozeduren sorgen für Dampfproduktion wenige Minuten nach dem Einschalten
  • Schnellste Reaktion auf Regelvorgängen.
  • Selbstüberwachende Kontrolle der Leitfähigkeit des Zylinderwassers
  • Automatische, permanente Überwachung des gesamten Abschlämmvorganges und des Magnetventils
  • Anschluss an alle gängigen Regelsignale

Anwendung:

  • Für HyLine, CompactLine, MiniSteam, Einbausätze
  • Stetige oder 1stufige Ansteuerung
  • Mit beleuchteter, alphanumerischer LCD-Anzeige zum Ablesen und Programmieren
  • Integrierter PI-Regler
  • Zum Anschluss eines stetigen Max.-Begrenzers
  • Serielle Schnittstelle
  • 4 zusätzliche Signallampen zum Ablesen wichtiger Betriebszustände
  • 4 potentialfreie Fernmeldungen
  • Fuzzy Logic
  • Stand-By Abschlämmung zur Verhinderung von stehendem Zylinderwasser, individuell einstellbar

Nächstes Thema Themenanfang Voriges Thema Seitenanfang


3.3. L-Steuerung


 Mikroprozessorsteuerung
 Typ L-Steuerung

Die HygroMatik Steuerungen Typ  L für Dampfluftbefeuchter enthält hochentwickelte Mikroprozessoren. Sie bietet
  • Intelligente und selbstanpassende Wahl der wirtschaftlichsten Arbeitsweise für die jeweils vorhandene Wasserqualität.
  • Optimierte Startprozeduren sorgen für Dampfproduktion, wenige Minuten nach dem Einschalten
  • Schnellste Reaktion auf Regelvorgängen.
  • Selbstüberwachende Kontrolle der Leitfähigkeit des Zylinderwassers
  • Automatische, permanente Überwachung des gesamten Abschlämmvorganges und des Magnetventils
  • Anschluss an alle gängigen Regelsignale

Anwendung:

  • Für HyLine, CompactLine, Einbausätze
  • Stetige oder 1stufige Ansteuerung
  • Integrierte P-Reglerfunktion in Verbindung mit HygroMatik Feuchtefühler
  • 3 Signallampen zum Ablesen wichtiger Betriebszustände
  • 2 potentialfreie Fernmeldungen
  • Fuzzy Logic
  • Stand-By Abschlämmung zur Verhinderung von stehendem Zylinderwasser, individuell einstellbar

Nächstes Thema Themenanfang Voriges Thema Seitenanfang


3.4. ST-Steuerung


Mikroprozessorsteuerung
 Typ ST

Die HygroMatik Steuerung Typ ST für Dampfluftbefeuchter enthalt hochentwickelte Mikroprozessoren. Sie ist die einfachste Steuerung und für Geräte bis 30kg Dampfleistung geeignet
 
  • Intelligente und selbstanpassende Wahl der wirtschaftlichsten Arbeitsweise für die jeweils vorhandene Wasserqualität.
  • Optimierte Startprozeduren sorgen für Dampfproduktion, wenige Minuten nach dem Einschalten
  • Schnellste Reaktion auf Regelvorgängen.
  • Selbstüberwachende Kontrolle der Leitfähigkeit des Zylinderwassers
  • Automatische, permanente Überwachung des gesamten Abschlämmvorganges und des Magnetventils
  • Anschluss an alle gängigen Regelsignale

Anwendung:

  • Für CompactLine, MiniSteam, Einbausätze bis 30 kg/Std Dampfleistung pro Gerät
  • 1stufige Ansteuerung
  • 3 Signallampen zum Ablesen wichtiger Betriebszustände
  • 2 potentialfreie Fernmeldungen
  • Fuzzy Logic
  • Stand-By Abschlämmung zur Verhinderung von stehendem Zylinderwasser

Nächstes Thema Themenanfang Voriges Thema Seitenanfang


3.5. DS-Steuerung


Mikroprozessorsteuerung
Typ DS

Die HygroMatik Steuerung Typ DS für Dampfluftbefeuchter enthalt hochentwickelte Mikroprozessoren. Sie ist speziell für den Einsatz im Dampfbadbereich entwickelt worden.
 
  • Intelligente und selbstanpassende Wahl der wirtschaftlichsten Arbeitsweise für die jeweils vorhandene Wasserqualität.
  • Optimierte Startprozeduren sorgen für Dampfproduktion, wenige Minuten nach dem Einschalten
  • Schnellste Reaktion auf Regelvorgängen.
  • Selbstüberwachende Kontrolle der Leitfähigkeit des Zylinderwassers
  • Automatische, permanente Überwachung des gesamten Abschlämmvorganges und des Magnetventils
  • Anschluss an alle gängigen Regelsignale

Anwendung:

  • Für HyLine und CompactLine-Geräte in Dampfsauna-Ausführung
  • eine von der Betriebsart abhängige Regelung der Temperatur
  • Mit beleuchteter, alphanumerischer LCD-Anzeige zum Ablesen und Programmieren
  • Integrierter PI-Regler
  • Zum Anschluss eines stetigen Max.-Begrenzers
  • Serielle Schnittstelle
  • 4 zusätzliche Signallampen zum Ablesen wichtiger Betriebszustände
  • 4 potentialfreie Fernmeldungen
  • Fuzzy Logic
  • Stand-By Abschlämmung zur Verhinderung von stehendem Zylinderwasser, individuell einstellbar
  • optional 4 Anschlüsse zur Ansteuerung von Licht, Duftstoff, Zu- und Ablüfter

Themenanfang  Voriges Thema Seitenanfang

nix


Home Seite höher Elektroden-Luftbefeuchter Heizkörper Dampfbefeuchter Zentrifugalzerstäuber Dampfsaunageräte Steuerungen Befeuchter Zubehör Luftbefeuchtung


Kontaktinformation

Anschriften:

 

Rechnungsanschrift: Lauber Straße 5b, 93197 Zeitlarn
Lieferanschriften: Lauber Straße 5b, 93197 Zeitlarn
Telefon: ++49 (0) 9402/93736-40 
Fax: ++49 (0) 9402/93736-49
E-Mail gawu@wasseraufbereitungsseiten.de
Geschäftzeiten: Mo-Do 08.00 - 18.00 Uhr; Fr 09.00-13.00 Uhr
Mittagspause: Mo-Do 12.00 - 13.00 Uhr
Webmaster: webmaster@wasseraufbereitungsseiten.de

Copyright © 2011 GAWU mbH, Regensburg, Stand: 12. Dezember 2014